Hydro-Colon Therapie

Die Hydro-Colon- oder auch Colon-Hydro-Therapie genannt, ist eine therapeutische Dickdarmspülung. Durch warmes/ kaltes Wasser werden angesammelte verklebte Stuhl-, Gärungs- und Fäulnisstoffe von den Wänden des Darmes entfernt und weggespült. Dieser natürliche Säuberungsprozess bewirkt, dass Beschwerden oder Erkrankungen die direkt oder indirekt mit einem nicht gut arbeitenden Darm in Zusammenhang stehen, beseitigt oder unterstützend therapiert werden können. Meist in Kombination mit biologischen Arzneimitteln (Darmbakterien und Schleimhautaufbaumitteln), die ergänzend verabreicht werden.

 

Die Durchführung dieser Therapie wird mit einem speziellen Gerät (Colon lavator) gesteuert. Sie ist äußerst hygienisch, geruchsfrei, unkompliziert und nebenwirkungsarm. Durch die gleichzeitige Bauchmassage des Therapeuten wird eine Harmonisierung und Regulierung der Darmflora angestrebt.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach dem jeweiligen Beschwerde- bzw. Krankheitsbild und ist sehr individuell.

 

Auch in der Gesundheitsvorsorge spielt die Colon-Hydro-Therapie eine wichtige Rolle. In Verbindung mit Fasten und Entschlackungskuren ist sie eine ideale Ergänzung und Unterstützung.

Ein kranker Darm kann die Ursache für viele Erkrankungen sein. Beispiele hierfür sind:

  • Verdauungsprobleme, Blähungen, Verstopfung und/oder Durchfall
  • Schmerzen verschiedener Art, Migräne, Kopfschmerzen etc.
  • Immunsystemerkrankungen, akute sowie chronische Infekte
  • Allergien, Hautausschläge, Asthma, Heuschnupfen
  • Psychische Störungen, chronische Müdigkeit und Konzentrationsmangel
  • etc.

Viele Menschen leiden an funktionellen Bauchbeschwerden durch fehlerhafte Ernährung (Fast Food, zu wenig Wasser), Umweltbelastung, Missbrauch von Suchtmitteln und Medikamenten, Alltagsstress und Hektik, und gestörter Symbiose der so genannten Dysbiose (Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Bakterien im menschlichen Organismus).

 

Durch das Überwiegen krankheitsfördernder Darmbakterien entsteht eine vergiftete und gestörte Darmflora, Gifte und Abfallstoffe können nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden werden. Bei einer krankmachenden Darmflora kann sich die Darmschleimhaut verändern und durchlässig werden, vergleichbar mit einem Maschendrahtzaun, in dem die Maschen immer größer werden und damit immer mehr durch die Einzelmasche hindurch kann. Es kann zur Selbstvergiftung des Körpers kommen. Auf diese Weise können chronische Entzündungsprozesse im Körper ausgelöst werden.

 

Die Folgen: die körpereigene Abwehr nimmt ab, denn 80% unseres Immunsystems stehen im direkten Zusammenhang mit unserem Darm. Viele Zellen, die für die körpereigene Abwehr zuständig sind, werden zum Großteil im Darm gebildet. So ist z.B. jede 10te Zelle im Darm eine sog. lymphatische Immunzelle, die durch eine krankmachende Darmflora angegriffen und zerstört werden kann und damit funktionsunfähig ist. Es kann eine latente Immunschwäche entstehen. Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsschwierigkeiten. Krankheiten von Infektionen und Entzündungen, Rheuma, Polyarthritis, Akne sowie andere Hauterkrankungen, Migräne, Allergien etc. werden einem nicht gut arbeitenden Darm zugeordnet.

 

Die Schleimhaut des Darmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe, dann folgen erst Leber, Lunge, Lymphe. Der Nobelpreisträger Prof. Otto Warburg hat schon 1931 erkannt, dass derZusammenhang zwischen einem geschwächten Immunsystem und einem gestörten Stoffwechsel im Darm die Entstehung und Ausbreitung von Krebszellen begünstigt.

 

 

Terminvergabezeiten:
Montag und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00Uhr

Tel. 0611/ 5 05 54 64
Fax 0611/ 5 05 54 63

oder klicken Sie direkt hier, um Kontakt aufzunehmen.